Italienische Gärten

Der italienische Garten

Der italienische Garten hat seinen Ursprung in der der Renaissance-Zeit und passt am besten zu einer repräsentativen Villa. Er wird geometrisch angelegt und seine prachtvolle Wirkung Gartens entsteht durch die gezielte Kombination von Form, Pflanzung und Wasser.

Der Italienische Garten

Heckenpflanzen, Thuja, Eibe, Buche und Buchsbaum bilden zusammen mit den Gartenwegen das Gerüst dieses Gartens. In den Beeten wirken Rosen gemeinsam mit Stauden in sorgfältig gewählten Farben und abgestuften Höhen das ganze Jahr über heiter und elegant. Ein Rasen bringt Ruhe ins Bild.

Weitere Gartentypen

Hier finden Sie Videos und Erklärungen zu weitern Gartentypen und Gartenstilen

Scroll to Top