Japanische Gärten

Der japanische Garten

Der Japanische Garten steht für Harmonie, Ruhe und schlichte Schönheit. Sie sind durch und durch sorgfältig und überlegt angeordnet. Hier wird nichts dem Zufall überlassen.

Der japanische Garten

Gebäude, Architektur und Möbel spielen in den fernöstlichen Gärten eine größere Rolle als Pflanzen. Das unterscheidet ihn ganz deutlich von den europäischen Gartentypen.

Asia-Gärten wirken vor allem durch stets sorgfältig geschnittene immergrüne Gehölze, Gewässer und fein geharkte Wege.

Der japanische Garten bildet eine Miniaturlandschaft mit meist knorrigen Bäumen – häufig in Bonsaiform – Wasserläufen mit Brücken, Steinen und geharkten Kiesflächen. Alles ist auf den Teich ausgerichtet. Dieser ist am besten rund und befindet sich im Zentrum des Gartens. Man soll den Garten aus den verschiedensten Perspektiven erleben, immer wieder Neues entdecken. Auf Blumen wird weitgehend verzichtet, stattdessen nehmen blühende Sträucher, Farne, Gräser und Funkien ihren Platz ein.

Weitere Gartentypen

Hier finden Sie Videos und Erklärungen zu weitern Gartentypen und Gartenstilen

Scroll to Top