Der Ziergarten

← Gartentypen

DER ZIERGARTEN


Der Ziergarten – egal ob auf wenigen Quadratmetern oder vielen Hektar – besticht in erste Linie durch seine strenge Symmetrie und eine klare, charakteristische Bepflanzung, welche nicht ihre Nutzung in den Vordergrund stellt.


Beim Ziergarten geht es in erster Linie um gestalterische und ästhetische Aspekte, die Auge und Seele erfreuen und der Erholung dienen sollen. Duftende Blumen, prächtige Blütenmeere, romantische Pergolen, verschlungene Kieswege, die durch dieses Pflanzenparadies führen, aber auch verschiedene Wasserspiele und unterschiedliche Rückzugsmöglichkeiten am Gelände, ausgestattet vielleicht mit kleinen Figuren und anderen Dekorationsartikeln, machen den Ziergarten aus.

Ein Ziergarten ohne Ziersträucher und Ziergehölze ist nicht vorstellbar. Sie wachsen schnell, sind bunt und duftend und haben zudem eine lange Lebensdauer. Von der Berberitze bis zur Kornelkirsche, Zierstauden geben dem Garten ein unverwechselbares Gesicht – und zwar das ganze Jahr über. Gerade die immergrünen Gehölze verleihen Struktur und können als Abtrennungselement, Sichtschutz und zur Beschattung dienen.

Besonders beliebt im Ziergarten ist das Element Wasser. Ein kleiner Brunnen oder ein Teich passen hier rein und verstärken den Erholungscharakter, der von einem gelungenen Ziergarten ausgeht.

Scroll to Top